FW-Antrag im WIPA: Stärkung des Eigenkapitals

Weil Wirtschaftsparlament wegen Lockdown ausfällt, macht FW die nicht behandelten Anträge öffentlich Je mehr Eigenkapital eine Firma in guten Zeiten thesaurieren kann, desto besser kommt das Unternehmen über Markteinbrüche und Krisen hinweg. Die Wiedererlangung und Aufrechterhaltung der Ertragskraft österreichischer KMU-Betriebe muss das wichtigste Kriterium für wirtschaftspolitische Entscheidungen bilden, damit Prosperität nicht nur in...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Antrag im WIPA: Betriebe entlasten – Arbeit schaffen – Wohlstand sichern

Weil Wirtschaftsparlament wegen Lockdown ausfällt, macht FW die nicht behandelten Anträge öffentlich Die angeblichen Versuche, die COVID-Pandemie und den Klimawandel mit teils völlig überambitionierten Maßnahmen zu bekämpfen, setzen Arbeitgeber wie Arbeitnehmer zunehmend unter Druck. Die Folgen sind, dass für Unternehmer in Zeiten eines spürbaren Fachkräftemangels immer weniger qualifizierte Mitarbeiter zur Verfügung stehen, die wiederum...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Antrag im WIPA: Nein zu Strafzinsen auf Bankguthaben

Weil Wirtschaftsparlament wegen Lockdown ausfällt, macht FW die nicht behandelten Anträge öffentlich Immer mehr Bankinstitute verrechnen ihren Geschäftskunden ab einem Guthaben von Null Euro ein sogenanntes „Verwahrungsentgelt“ prozentuell vom Bankguthaben. Sogar kleine Unternehmen, die mit Wareneinsatz, wenigen Angestellten oder Subunter-nehmen arbeiten, sind von dieser Abgabe betroffen. „Diese Praktik schädigt den Wirtschaftsstandort, den...     weiter lesen ❱❱❱

FW- Antrag im WIPA: Österreichs Tourismuswirtschaft und Gastronomie wiederbeleben

Weil Wirtschaftsparlament wegen Lockdown ausfällt, macht FW die nicht behandelten Anträge öffentlich Die österreichische Gastlichkeit, unsere Landschaften und die dazugehörige Tourismuswirtschaft sind international ein wesentliches Standbein unserer heimischen Wirtschaft. Die Tourismuswirtschaft wurde durch die Corona-Pandemie und den unverhältnismäßigen Verordnungsdschungel am schwersten geschädigt. „Ziel muss eine rasche Wiederbelebung...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Langthaler: Land NÖ greift FW-Vorschlag auf, Pflegekräfte aus der Pension zu holen

Freiheitliche Wirtschaft hat das schon vor zwei Wochen vorgeschlagen – Land NÖ hat unnötig Zeit verstreichen lassen Der Landesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft Niederösterreich, Reinhard Langthaler, begrüßt das heute kolportierte Vorhaben des Landes NÖ, dringend benötigte Pflegekräfte aus der Pension zu rekrutieren. Die Freiheitliche Wirtschaft hat genau das schon am 10 November, also vor genau zwei     weiter lesen ❱❱❱

FW-Maier zu LKW-Fahrermangel: Geschenke werden zu Weihnachten nicht unter dem Christbaum liegen

Spediteure fordern jetzt Lockerungen der Bestimmungen angesichts des Lockdowns und Paket-Flut Der Sprecher für Transportwesen in der Freiheitlichen Wirtschaft, Günther Maier, schlägt Alarm: Angesichts des Lockdowns und der Zwangsschließung des Einzelhandels drohen gerade jetzt vor Weihnachten Paketfluten, die so nicht bewältigt werden können. Weil der Einzelhandel im so wichtigen Weihnachtsgeschäft zwangsgeschlossen wurde – ein Ende     weiter lesen ❱❱❱

FW-Schnell: Kurzarbeits-Regeln für neue Mitarbeiter müssen angepasst werden

Bislang können nur Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt werden, die länger als ein Monat beschäftigt sind Der plötzliche Lockdown, der nur wenige Tage vor dem Beginn von der Bundesregierung noch vehement geleugnet wurde, stellt viele Unternehmen nun vor unlösbare Aufgaben. „Die Kurzarbeits-Regeln für Mitarbeiter sind der Realität nicht angepasst“, kritisiert der Nachtgastro-Sprecher der Freiheitlichen Wirtschaft, Simon     weiter lesen ❱❱❱

FW-Langthaler: Bundesregierung bekämpft nicht Pandemie, sondern nur Volk und Wirtschaft

Absurde Corona-Regeln machen selbst B2B-Arbeit für KMU unmöglich Täglich erreichen die Freiheitliche Wirtschaft Fragen und Beschwerden kleiner und mittlerer Betriebe, denen die Bundesregierung durch absurde Verordnungen, Fehlentscheidungen und Unterlassung notwendiger Schritte die Arbeit unmöglich macht. „Entweder die Bundesregierung ist völlig planlos und setzt nur mehr irgendwelche Schritte, um wenigstens irgendwelche Schritte gesetzt zu...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn fordert sofortige Rückkehr zu Wohnzimmer-Tests – aber für alle

„Wer impft, schützt sich selber – wer andere schützen will, muss testen“ Der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft Matthias Krenn fordert eine sofortige Rückkehr zu den bislang gültigen Wohnzimmer-Tests. Angesichts der steigenden Zahlen seien die neuen Verordnungen, die gesunde Menschen zwingt, täglich Termine bei den völlig überrannten Teststraßen zu vereinbaren, sich dort anzustellen und dann teils     weiter lesen ❱❱❱

Freiheitliche Wirtschaft wird an der 75 Jahre Feier der WKO nicht teilnehmen

Es gibt keinen Grund zu feiern! Die Freiheitliche Wirtschaft hat sich entschieden, an der 75 Jahre Feier der WKO nicht teilzunehmen. Die Mandatare sind zu der Überzeugung gelangt, dass es aufgrund der aktuellen Situation und den einschränkenden Maßnahmen der Bundesregierung das falsche Zeichen zum falschen Zeitpunkt ist, jetzt ein Jubiläum zu feiern, während der Wirtschaft     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn: Handel muss Planlosigkeit der Regierung ausbaden

Laut AGES kaum Infektionen im Handel – FW verlangt volle Entschädigung für Betriebe Der Verzweiflungsakt der Bundesregierung, „den Ungeimpften“ die Schuld für ihr eigenes Missmanagement in die Schuhe zu schieben, kostet die heimische Wirtschaft wieder Milliardenumsätze. „Gerade das Vorweihnachtsgeschäft zu zerstören, wird wieder Arbeitsplätze und Existenzen kosten“, so der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft Matthias Krenn.     weiter lesen ❱❱❱

Resolution der Freiheitlichen Wirtschaft an die Bundesregierung

Die Freiheitliche Wirtschaft fordert die Bundesregierung auf, Maßnahmen gegen die Wirtschaftskrise umzusetzen Die Politik der Bundesregierung schädigt nicht nur Privathaushalte, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, sie setzt aktuell auch alles daran, dem Wirtschaftsstandort Österreich nachhaltig Schaden zuzufügen, gesellschaftlichen Frieden zu zerstören und den Wohlstand in unserem Land zu vernichten. Ob Corona-Maßnahmen, CO2-Goldplating, Außen- und...     weiter lesen ❱❱❱