Leistung muss sich wieder lohnen

Steuerpolitik

  • Mehr Netto vom Brutto! Die Steuern- und Gebührenbelastung hat ein unerträgliches Maß erreicht. Eine nachhaltige Lohn- und Einkommensteuersenkung ist unumgänglich! Darüber hinaus frisst die „kalte Progression“ jedes Jahr ein Stück von der Lohn- und Gehaltserhöhung auf. Daher muss es eine jährliche automatische Tarifanpassung geben, damit nicht jedes Jahr noch mehr Steuern und Gebühren fällig werden.
  • Eine Steuersystemreform muss ebenfalls in Angriff genommen werden – Steuerstrukturvereinfachungen bringen viel Spielraum (zB rechtsformneutrale Besteuerung, Abschaffung von Bagatellsteuern wie Werbeabgabe, Schaumweinsteuer oder Rechtsgeschäftsgebühren), Ende der anhaltenden Schuldenpolitik einläuten, Absetzbarkeit von haushaltsnahen Dienstleistungen, keine Vermögenssteuern, Teilbereiche der Steuerhoheit an die Bundesländer übertragen, usw…

Investitionen ankurbeln

  • Wiedereinführung Investitionsfreibetrag: hilft der Konjunktur und dem Wirtschaftswachstum.
  • Auch ein degressives Abschreibungsmodell könnte Investitionstätigkeiten unterstützen.
  • Anhebung der Wertgrenze (auf 2.000,- Euro) bei geringwertigen Wirtschaftsgütern,
  • echte Steuerfreiheit für nicht entnommene Gewinne,
  • Stärkung der F&E-Basisinfrastruktur, usw…

Senkung von Lohnneben- und zusatzkosten

  • Diese sind ein wesentlicher Bestandteil für unsere globale bzw. europäische Standort- und Wettbewerbsfähigkeit. Gerade die Senkung von Lohnzusatzkosten kann viel Verwaltungsvereinfachung bringen.
  • Neue Arbeitswelten: flexiblere Arbeitszeiten, Lohnverrechnung vereinfachen und vereinheitlichen, Bemessungsgrundlagen angleichen, Abschaffung der täglichen Geringfügigkeitsgrenze, Kollektivverträge zusammenführen und Betriebsvereinbarungen forcieren, Kurzarbeit weiter entbürokratisieren, Abbau von überzogenen Arbeitnehmerschutzbestimmungen, Ermöglichung des Teilkrankenstand, ersatzlose Streichung der Auflösungsabgabe, usw …