FW-Krenn zu Klima-Paket: Ursachenbekämpfung wäre wichtiger als Almosen

CO2-Bepreisung ersatzlos streichen anstatt neue Belastung halt erst im Herbst einzuführen Als „Almosen mit der Gießkanne, die keine einzige Ursache bekämpft“, bezeichnet der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft, KommR. Bgm. Matthias Krenn, das Klima-Paket, mit dem die Bundesregierung versucht, die Gunst der Bevölkerung kurzfristig zurückzukaufen. Den Klimabonus für alle gleichzusetzen sei ein Geschenk an die urbanen     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn: Öl-Embargo, Mega-Inflation und CO2-Steuer – Bundesregierung arbeitet nur mehr gegen Österreich

„EU fährt Europäischen Wirtschaftsraum an die Wand und unsere Bundesregierung schiebt dabei noch kräftig an“ Die neueste Schnellschätzung der Statistik Austria weist für Österreich eine Teuerungsrate von 8 Prozent aus. „Das ist noch sehr regierungsfreundlich berechnet – denn die tatsächlich erlebte Inflation ist für Unternehmen und Haushalte längst zweistellig“, kritisiert der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft,     weiter lesen ❱❱❱

FW-Langthaler warnt vor weiterem Inflationsanstieg – KMU müssen Preisanstiege an Kunden weitergeben!

Das Gros der KMU geht von weiteren Preissteigerungen aus, jedes dritte Unternehmen rechnet bis zum Jahresende sogar mit einer weiteren Verteuerung von über 10 Prozent, so die Umfrage des Beratungsunternehmens Finanzombudsmann. „Diese Preissteigerungen werden die meisten Firmen an ihre Kunden weitergeben müssen, vor allem die kleineren und mittleren Unternehmen“, warnt der Bundesobmann-Stellvertreter der Freiheitlichen Wirtschaft     weiter lesen ❱❱❱

FW-Fichtinger: So viel Irren in einem Raum, aber jetzt kümmert es eh nur die anderen

Völliges Unverständnis für willkürliche Beibehaltung der Maskenpflicht im Handel Völliges Unverständnis erntet die Bundesregierung für ihre gestrige Ablehnung des Antrags, die völlig sinnlose Masken-Schikane im Handel endlich aufzuheben. „Allen voran die ÖVP predigt wieder einmal Wasser, während sie unter sich Wein trinkt“, erinnert der WKO-Spartensprecher im Handel der Freiheitlichen Wirtschaft, Hermann Fichtinger, an den ÖVP-Parteitag     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn: Rekord-Steuereinnahmen auf Allzeit-Hoch – Regierung muss etwas davon zurückgeben!

Inflation, kalte Progression und hohe Lohnnebenkosten bescheren Bundesregierung höchste Steuereinnahmen aller Zeiten Im ersten Quartal des laufenden Jahres hat der Staat bereits 24,2 Milliarden Euro an Steuern kassiert. Das sind 17,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Besonders kräftig fiel das Plus bei der Umsatzsteuer aus, die gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,6 Milliarden Euro oder knapp     weiter lesen ❱❱❱

PK FW-Krenn/FA-Rösch: Gefahr im Verzug! Soziales Gefüge droht zu zerbrechen!

Interessensvertreter der Freiheitlichen Arbeitgeber und -nehmer warnen vor Folgen der Verarmungspolitik Im Zuge der heutigen Pressekonferenz der Freiheitlichen Wirtschaft gemeinsam mit den Freiheitlichen Arbeitnehmern warnten die Redner vor den Folgen der Verarmungspolitik durch die schwarz-grüne Bundesregierung. „Wir brauchen einander! Ohne Arbeitgeber gibt es keine Arbeit, keine Löhne, keine Produkte, keine Dienstleistungen und keinen...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Langthaler: Härtefall-Prüfungen für EPU durch WKO sind reine Schikane

„Wirtschaftskammer vergisst schon wieder, dass sie eigentlich die Unternehmer vertreten sollte“ Tausende Kleinst- und Einpersonen-Unternehmen, die eine Corona-Soforthilfe in Anspruch genommen haben, werden jetzt vom Wirtschaftsprüfer Ernst & Young kontrolliert, ob die gewährte Hilfe auch rechtmäßig war. Soweit so gut. Angesichts der Höhe der ausbezahlten Hilfe von maximal 2.000 Euro und dem mit der Prüfung     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn fordert Arbeitsmarktgipfel zur Lösung des Fachkräftemangels

„Wenn 3.800 Elektriker gesucht werden, während 1.800 Elektriker lieber arbeitslos bleiben, dann stimmt das System nicht“ Die Agenda Austria hat berechnet, wie sich die Situation am Arbeitsmarkt rund um sogenannte Mangelberufe aktuell darstellt. „Das Ergebnis ist schlicht und einfach erschütternd. In manchen Berufszweigen werden mehr Arbeitskräfte gesucht als überhaupt zur Verfügung stehen – dennoch bleiben     weiter lesen ❱❱❱

FW-Langthaler: Umfaller bei Ölembargo wäre Katastrophe für Österreich!

„Frage an die Bundesregierung: Für wen arbeitet ihr eigentlich?“ „Die laut Medienberichten drohende Zustimmung Österreich zu einem EU-weiten Ölembargo gegen Russland würde niemandem mehr schaden als der EU selbst“, stellt der Bundesobmann-Stellvertreter der Freiheitlichen Wirtschaft, Reinhard Langthaler klar. Ein selbst auferlegtes Ölembargo, mit dem sich die EU freiwillig selbst den Ölhahn zudreht, die Wirtschaft lahmlegt,     weiter lesen ❱❱❱

FW-Schachner: Grüne machen nur Klientelpolitik für 10% im Namen aller

Freiheitliche Wirtschaft fordert angesichts neuer Grüner ‚Konzepte’ sofortige Neuwahlen Fassungslos machen den Spartenobfrau-Stellvertreter Gewerbe und Handwerk in der WKO, René Schachner von der Freiheitlichen Wirtschaft, die neuesten Ambitionen der Grünen zur Bewältigung der aktuellen Krise. Der Vorschlag von Gesundheitsminister Johannes Rauch, ‚Energiekonzerne mögen von Preiserhöhungen für Menschen, die sich das nicht leisten können...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Langthaler: Parteienfinanzierungen restlos aufklären

Verstrickungen von Parteien und Landesunternehmen müssen auch in Niederösterreich kontrolliert werden! Der Obmann der Freiheitlichen Wirtschaft Niederösterreich, Bundesobmann-Stv. Reinhard Langthaler, begrüßt die Forderung nach umfassender Kontrolle der Verstrickungen zwischen Parteien und landeseigenen Unternehmen, die im NÖ-Landtag von allen Parteien außer der ÖVP unterstützt wurde. „Ich bin hier für absolute Transparenz und Offenlegung“...     weiter lesen ❱❱❱