FW-Schachner ad VP-Schramböck: Rohstoffmangel ist nicht wegen `starken Wirtschaftswachstums´

Wenn Bundesregierung Ursachen nicht versteht, wird sie das Problem auch nicht lösen können Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck hat in ihrem Pressestatement nach dem Ministerrat am Rande auch den Rohstoffmangel erwähnt. Dieser sei ihrer Meinung nach Folge eines überdimensionalen Wachstums einzelner Branchen. Sprich: Die Wirtschaft boome so gut, dass sogar die Rohstoffe ausgehen. „Ich habe geglaubt ich     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn gratuliert Kickl zu klarer Designation

Freiheitliche Wirtschaft freut sich, dass FPÖ nun wieder mit Inhalten durchkommen kann Der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft, Matthias Krenn, gratuliert Herbert Kickl zu dessen klarer Designation als neuer FPÖ-Bundesparteiobmann. Auch wenn Krenn sich statt einer Obmann-Debatte lieber eine Diskussion über Inhalte gewünscht hat, sei es nun gut, dass die Partei nun wieder mit Inhalten von     weiter lesen ❱❱❱

FW-Gerstner/Kammerzelt: „Österreich zuerst“- Rohstoffmangel jetzt gegensteuern! Baugewerbe und Häuselbauer sind besonders betroffen

Bei vielen Bau- und Rohstoffen, wie zum Beispiel Metall, Holz, Ziegeln, usw. gibt es derzeit extreme Preissteigerungen, wodurch viele Betriebe keine Werks- und Rohstoffe mehr erhalten. Am Bau etwa betragen die Preissteigerungen bei Polystyrol plus 47 Prozent, Stahlbeton plus 43 Prozent, Ziegelmauerwerk plus 30 Prozent oder Maschinenputz plus 39 Prozent – die Folgen sind gravierend.     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn: Kein Verlass, zu wenig Umsatz, zu kurze Saison – Personalnot in der Gastronomie ist Produkt falscher Politik

Saisoniers erreichen in verkürzter Saison Versicherungszeiten nicht und suchen sich andere Jobs Aktuell suchen zahlreiche Gastronomie- und Hotelbetriebe händeringend nach Personal, das Interesse ist überschaubar. Der WKO-Obmann der Fachgruppe Gastronomie hat am Wochenende erneut die angebliche Arbeitsunwilligkeit des Personals kritisiert und sieht die Personalnot ausschließlich darin. „So einfach ist es aber nicht“, weiß der Obmann     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn: Saisonarbeitskräfte – Alarmstufe Rot!

Öffnung kam viel zu spät – Saisonmitarbeiter brauchen heuer AMS-Sonderregelung Die 198 Tage, die Gastronomie und Hotellerie im Zuge der Corona-Maßnahmen der Bundesregierung zwangsgeschlossen waren, haben ihre Spuren auch am Arbeitsmarkt hinterlassen. Durch den Totalausfall der Wintersaison haben sich viele dadurch arbeitslos gewordene Arbeitnehmer und Saisonarbeiter beruflich umorientiert. Durch den nun verspäteten Beginn der...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Fürtbauer: Herkunftsnachweis für Wirtshaus-Fleisch ist nächstes Attentat der Bundesregierung auf die Gastronomie!

„Habt ihr eigentlich nichts Wichtigeres zu tun, als die Wirte zu sekkieren?“ Als „nächstes Attentat auf die leidgeprüfte Gastronomie“ bezeichnet der Gastrosprecher der Freiheitlichen Wirtschaft, Obmann der FW-Oberösterreich und Delegierter zum Wirtschaftsparlament, Michael Fürtbauer, den letzten Vorstoß von Landwirtschaftsministerin Köstinger. Diese hatte erst vor kurzem gefordert, dass Fleisch teurer sein müsste; nun will sie, dass     weiter lesen ❱❱❱

FW-Langthaler: Mit Auslaufen der Corona-Unterstützungen drohen tausende Insolvenzen!

15 Milliarden neue Schulden angehäuft – FW fordert von Bundesregierung Langzeitplanung. „Wenn die Corona-Hilfen per 30.6.2021 auslaufen, wird es für viele Unternehmen sehr eng. Es droht eine noch nie dagewesene Konkurswelle“, analysiert der Obmann der Freiheitlichen Wirtschaft Niederösterreich und FW-Delegierter im Wirtschaftsparlament, Reinhard Langthaler. Von circa 20 Milliarden Euro Unternehmens-Staatshilfe müssen 15 Milliarden...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn: Bundesregierung sorgt für Chaos vor Gastroöffnung!

Versprochene QR-Selbsttests nicht verfügbar, nur 20 Schnelltests pro Woche und Betrieb zum „selber abholen“ Morgen ist es soweit: die Gastronomie darf teilöffnen, freilich mit jeder Menge abschreckenden Auflagen, die den Gastro-Besuch bewusst umständlich gestalten. Ein Schlüssel zur Niederschwelligkeit wären die QR- und POS-Selbsttests, die die Gäste selbst oder direkt beim Dienstleister machen können, um letztendlich     weiter lesen ❱❱❱

FW-Schachner: Rohstoffmangel ist hausgemacht – Bundesregierung muss jetzt gegensteuern

Durch Lieferstopp und Preisexplosionen drohen Produktionsstillstand, Umsatzverluste und Jobabbau Die Freiheitliche Wirtschaft warnt seit Wochen vor einem eklatanten Rohstoffmangel, der sich durch alle Branchen zieht – nun merken es nicht nur immer mehr Betriebe, sondern auch die Kunden: Die Preise für zahlreiche Rohstoffe sind innerhalb kürzester Zeit in die Höhe geschossen, viele Rohstoffe und in     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn: Regierung verspricht gratis POS-Schnelltests für alle Unternehmen, kann aber bis zum 19. Mai nicht liefern

Falls Bundesregierung gratis-POS-Tests nicht bereitstellen kann, bietet Freiheitliche Wirtschaft Selbsttests zum Großhandelspreis an „Mit der Zulassung der Selbsttests am Point of Sale – also direkt im Geschäftslokal – erfüllt die Bundesregierung jene absolut vernünftige Forderung, die wir schon im Februar gestellt haben“, zeigt sich der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft, Matthias Krenn, zufrieden. Ab 19. Mai     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn ad Bundesregierung: Das ist keine ,Öffnung’, das ist eine Fortsetzung der Schikanen!

Kein Verständnis für Fortsetzung des Lockdowns in vielen Bereichen trotz ständig sinkender Infektionszahlen „Ich habe überhaupt kein Verständnis für diese völlig sinnlose Fortsetzung des Teil-Lockdowns, obwohl die Infektionszahlen zuletzt sogar unter tausend gesunken sind“, kritisiert der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft, Matthias Krenn. Zum ersten könne man keineswegs von einer Öffnung sprechen, wenn Unternehmen und Bevölkerung     weiter lesen ❱❱❱

FW-Schachner – Pressekonferenz: Nein zur NoVA-Besteuerung für Unternehmen!

Wo bleiben die ÖVP, der WB und die WKO bei der Vertretung der Unternehmer-Interessen? Im Rahmen einer Parteiübergreifenden Pressekonferenz von FW, SWV und Unos Oberösterreich drückten die Vortragenden einmal mehr ihre Ablehnung der von der Bundesregierung geplanten Einführung der NoVA für – bisher von der NoVA befreiten – Firmen-Transporter aus. In Zeiten der schlimmsten Wirtschaftskrise     weiter lesen ❱❱❱