Freiheitliche Wirtschaft begrüßt Standortentwicklungsgesetz!

WKÖ-VP Krenn: Dieses Gesetz ist ein weiterer Schritt zur langjährigen Beschleunigung von Genehmigungsverfahren! „Die Freiheitliche Wirtschaft hat jahrelang einen effizienten und zeitgemäßen Genehmigungsablauf für die Umsetzung von Infrastrukturinvestitionen, die den Standort nachhaltig sichern, gefordert. Die über Jahrzehnte von NGOs    verschleppten Genehmigungsverfahren, wie die S18 in Vorarlberg, die dritte Piste am Flughafen Wien oder die...     weiter lesen ❱❱❱

Freiheitliche Wirtschaft setzt mit Standortpartnerschaft, Bildungsoffensive und Arbeitszeitflexibilisierung wichtige Akzente für die Unternehmer im Wirtschaftsparlament!

WKO-VP Krenn: FW steht für Reformpartnerschaft der Wirtschaft mit der türkis/blauen Bundesregierung! „Während die Roten und Grünen den von der Partei verordneten Klassenkampf in das Wirtschaftsparlament tragen und gegen die Unternehmer Arbeitnehmerpolitik betreiben, konzentriert sich die Freiheitliche Wirtschaft auf die Vertretung der Vitalinteressen der Wirtschaft. Da man auf eine Wirtschaftspolitik ohne Parteipolitik setzt, hat man     weiter lesen ❱❱❱

Freiheitliche Wirtschaft begrüßt Erleichterungen für Tourismus durch neue Pauschalreise-Verordnung!

WKÖ-VP Krenn: Der geplante Aufbau eines gleitenden Absicherungssystems ist in unserem Sinn! „Es ist erfreulich, wie schnell die türkis/blaue Bundesregierung die, den Tourismus gefährdenden, Maßnahmen der „Kern Ära“ korrigiert und sozialistische Antiwirtschaftspolitik beendet. So nun auch die neue Pauschalreiseverordnung, die vor allem für die Hotellerie und die Reiseveranstalter Erleichterungen mit sich bringt. Hier wurden einmal     weiter lesen ❱❱❱

Freiheitliche Wirtschaft kritisiert Klassenkampf und fordert verbale Abrüstung!

WKV-VP LO Fischer: Die Wirtschaft will unternehmen und nicht verhindern! „Die AK und der ÖGB verabschieden sich immer mehr von einer zukunftsorientierten Arbeitnehmerpolitik. Die angekündigten Reformblockaden und die stetige Panikmache, gerade in Sachen flexibler Arbeitszeiten, sind kontraproduktiv. Vorarlbergs Wirtschaft braucht keinen parteipolitisch motivierten Klassenkampf, sondern ein modernes und zeitgemäßes Arbeitszeitgesetz, das den...     weiter lesen ❱❱❱

Endlich wird Forderung nach flexiblen Arbeitszeiten umgesetzt!

WKÖ-VP Krenn: Bekenntnis zur neuen Arbeitswelt sichert Wirtschaftsstandort und Wohlstand! „Der Initiativantrag der Bundesregierung zur Arbeitszeitmodernisierung ist der längst überfällige Schritt für einen wettbewerbs- und zukunftsfähigen Wirtschaft- und Beschäftigungsstandort, der den Bedürfnissen des globalen Wettbewerbs sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf entspricht!“, so der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft und...     weiter lesen ❱❱❱

Arbeitszeitflexibilisierung

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind für die mittelständischen Unternehmen in Österreich  nach wie vor außerordentlich schwierig. Gefragt sind deshalb Möglichkeiten der Flexibilisierung der Arbeitszeit, um auf Auftragsschwankungen oder sonstige Unvorhersehbarkeiten flexibel reagieren zu können. Die Unternehmer und deren Mitarbeiter wünschen sich eine Deregulierung und Flexibilisierung, um der Herausforderung im Betrieb standhalten zu...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Baron/Kreutzinger: Freiheitliche Wirtschaft setzt sich für faire Rahmenbedingungen im Taxigewerbe ein

Tausende Taxielenker gegen Uber Weit über 1.000 Taxis und weitere 2.000 Taxilenker ohne Auto folgten am Montag dem Ruf des Global Taxivereins und von Thomas Kreutzinger, dem Taxisprecher der Freiheitlichen Wirtschaft Wien. Die Taxis schlossen sich zu einem beeindruckenden Protestzug durch die Wiener Innenstadt zusammen. „Es ist höchste Zeit für faire Rahmenbedingungen im Taxigewerbe zu     weiter lesen ❱❱❱

Freiheitliche Wirtschaft begrüßt neue EU-Entsenderichtlinie!

WKÖ-Vizepräsident Krenn: Sozialdumping wird nun verhindert! „Die neue EU-Entsenderichtlinie schützt Arbeitnehmer, Unternehmer und den EU-Binnenmarkt gleichzeitig. Der im EU-Parlament beschlossene Kompromiss verhindert die von vielen befürchtete Ost-West-Spaltung und verhindert künftig Sozialdumping.“, so der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft und WKÖ- Vizepräsident Matthias Krenn in einer ersten Reaktion. Krenn dazu: “Diese...     weiter lesen ❱❱❱

Freiheitliche Wirtschaft begrüßt Sozialversicherungsreform!

WKÖ-VP Krenn: Pflichtversicherte profitieren durch Struktur- und Verwaltungseinsparungen! „Es ist erfreulich, dass sich die türkis/blaue Regierung vom alten Funktionärsdenken, vor allem aber vom rot/schwarzen Parteiproporz verabschiedet und mit der Reform der Sozialversicherung nun den Weg der Erneuerung geht. Der angekündigte Widerstand von ÖGB und AK ist dabei zu vernachlässigen, schließlich kommt der Aufschrei nicht von     weiter lesen ❱❱❱

Wirtschaft neu denken: Freiheitliche Wirtschaft ist verlässlicher Partner für zukunftsorientierte Maßnahmen!

BO WKÖ-VP Krenn: Wollen mit dem neuen WKÖ-Präsidenten Mahrer den freiheitlichen Weg bei Reformen weitergehen. „Die Freiheitliche Wirtschaft gratuliert dem neuen WKÖ-Präsidenten zu seiner Wahl und bekennt sich zu einer engen Zusammenarbeit in Sachen Kammerreform. Mit Mahrer wollen wir den erfolgreichen freiheitlichen Weg fortführen und unsere Pflichtmitglieder weiter entlasten. Seitens der Freiheitlichen Wirtschaft danken wir     weiter lesen ❱❱❱

Endlich Schluss mit „Gold Plating“ zu Lasten der Unternehmer!

WKÖ-VP Krenn: Regierung setzt eine weitere langjährige Forderung der Freiheitlichen Wirtschaft um! „Die Freiheitliche Wirtschaft hat immer wieder darauf hingewiesen, dass “Gold Plating” ein massiver Wettbewerbsnachteil für heimische Unternehmen und deren Beschäftigte darstellt. Offenbar kommt nun Bewegung in die Sache. Statt Lippenbekenntnisse und schwammige Absichtserklärungen, wie unter den sozialistischen Bunderegierungen...     weiter lesen ❱❱❱

Freiheitliche Wirtschaft Vorarlberg begrüßt Klarstellung bei Kumulationsprinzip!

WKV-Vizepräsident Fischer: Die gestärkte Unschuldsvermutung und „Beraten statt Strafen“ sind die richtigen Signale! „Immer wieder hat die Freiheitliche Wirtschaft in der Vergangenheit darauf verwiesen, dass übertriebene Verwaltungsstrafen die Existenz von Betrieben gefährden. Mit der nun geplanten Entschärfung des Kumulationsprinzips im Verwaltungsstrafrecht hat die türkis/blaue Regierung nun das richtige Signal gesetzt!“ so der Landesobmann...     weiter lesen ❱❱❱