Zartes Pflänzchen Konjunktur zerquetscht!

Der WIFO-Konjunkturbericht zeichnet ein getrübtes Bild für 2016. Die österreichische Exportwirtschaft schwächelt und Konsumausgaben der privaten Haushalte bleiben niedrig. Anfang Jänner sprach man noch von geringem wirtschaftlichen Aufschwung und einer besseren Ausgangssituation für Unternehmen. Doch fehlendes Engagement der Bundesregierung versetzte auch diesem positiven Trend einen Dämpfer!„Genau davor habe ich die Entscheidungsträger schon...     weiter lesen ❱❱❱

Wirtschaftsdelegation in den Iran: Chancen erweitert!

Kooperationen zwischen österreichischen und iranischen Unternehmen ausgebaut und vorbereitet! Nach der Beilegung des „Atomstreites“, der Iran-EU Konferenz und dem offiziellen österreichischen Staatsbesuch mit zahlreichen heimischen Unternehmern, hat nun WKÖ-Vizepräsident und Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft Bgm. Matthias Krenn eine Wirtschaftsdelegation in den Bereichen Bildung und Umwelt mit rund 30 Unternehmern angeführt. „Mit...     weiter lesen ❱❱❱

Arbeitslosigkeit nimmt zu – Bürokratie bleibt!

Die steigenden Beschäftigungszahlen täuschen! Die Arbeitslosigkeit ist auf einem Rekordniveau und heimische Unternehmen leiden unter schweren investitionshemmenden Hürden.  Der Dynamik des wirtschaftlichen Aufschwungs darf man jetzt nicht im Weg stehen. Bürokratische Hürden sowie Lohnneben- und Lohnzusatzkosten müssen reduziert, gezielte Investitionsimpulse gesetzt sowie nachhaltige Bildungspolitik praktiziert werden. Wohlstand und...     weiter lesen ❱❱❱

Münze Österreich, quo vadis?

Schelling pumpt Eigenkapital dieses heimischen Unternehmens in das Bundesbudgetdefizit! Kaschierungspolitik und Fehlkalkulationen bleiben nicht unentdeckt! Gestern stimmte eine Mehrheit von SPÖ, ÖVP und den Grünen für die Auflösung der Gewinnrücklagen der Münze Österreich. Knapp 1,3 Milliarden Euro fallen damit dem Finanzminister in den Schoß. Einem Unternehmen das Eigenkapital zu nehmen, ist besonders wirtschaftsfeindlich. Dass die     weiter lesen ❱❱❱

Immer mehr Wirte geben auf!

Allergenverordnung, Rauchverbote, Registrierkassenpflicht aber auch schwer umsetzbare Forderungen nach Barrierefreiheit sind verantwortlich für das große Wirtesterben.  Die heimische Gastronomie steht vor ihrer härtesten Bewährungsprobe! Die Bundesregierung sieht weiterhin keinen Handlungsbedarf und setzt ihre Belastungsoffensive fort. Experten der Freiheitlichen Wirtschaft rechnen mit der Schließung von rund 25 Prozent der bestehenden...     weiter lesen ❱❱❱

Heimische Baubranche unter Druck!

Steigende regionale Insolvenzen, illegal beschäftigte ausländische Mitarbeiter sowie der steigende Druck durch massives Lohn- und Sozialdumping setzen der Baubranche zu. Mit der wärmeren Jahreszeit wird auch wieder die Bausaison eingeleitet, doch die Situation der heimischen Betriebe hat in den letzten Jahren an Brisanz zu und nicht abgenommen. Neben der problematischen Auftragslage sieht sich der Bausektor     weiter lesen ❱❱❱

Novellierung des Tabakgesetzes nicht zumutbar!

Die Umsetzung der TPD II Richtlinie erschüttert die schwer belastete Tabakbranche. Kautabakverbot, Schockbilder oder Eingriffsrechte sind nur drei Punkte der neuen Belastungswelle. Um von wirklich relevanten Themen der Wirtschaftspolitik abzulenken, übt sich die Bundesregierung wieder einmal im sturen Durchsetzen von überzogenen EU-Richtlinien. Der momentane Entwurf des Tabakgesetzes wird zu weiteren Umsatzeinbußen in der ohnehin gebeutelten     weiter lesen ❱❱❱

Sanktionspolitik gegen Russland schadet der Wirtschaft!

Unternehmer kämpfen mit drastischen Exporteinbußen – fast 40.000 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Vizekanzler Mitterlehner muss nun auch den Druck auf EU-Ebene erhöhen! Die wirtschaftspolitische Profilschärfung von Vizekanzler Mitterlehner kam überraschend, wird aber von der Freiheitlichen Wirtschaft wohlwollend begrüßt. Das europäische Motto „Ignorieren und Sanktionieren“ schadet beiden Seiten! „Ich werte den Besuch von Vizekanzler...     weiter lesen ❱❱❱

Freiheitliche Wirtschaft/RfW fordert echtes Maßnahmenpaket! Genug der Sonntagsreden!

Die Kernpunkte des Maßnahmenpakets erregen die Gemüter der österreichischen Unternehmen. Wer kann nach Bürokratieaufbau, wie durch die Registrierkassenpflicht, noch an Abbau glauben? Entlastungvorschläge konnten nicht präsentiert werden. Dafür wurden verstaubte Vorschläge aus der Jahrzehnte alten Gruft des Wirtschaftsbundes hervorgeholt. Große Kernthemen, wie die Abschaffung der kalten Progression, eine echte Senkung der Lohnnebenkosten oder...     weiter lesen ❱❱❱

Förderung von Lehrlingen muss Vorrang haben!

1000 Euro Förderung für Betriebe die Flüchtlinge anstellen und heimischen Lehrlingen wird Unterstützung massiv gekürzt! Integrationsarbeit schön und gut, doch wo bleibt hier die Gerechtigkeit? Flüchtlinge mit ungeklärtem Asylstatus sollen in den Arbeitsmarkt integriert werden, doch unsere heimischen Lehrlinge sind weiter auf Almosen der Regierung angewiesen!„Integrative Maßnahmen für den Arbeitsmarkt sind erforderlich, allerdings Förderungen...     weiter lesen ❱❱❱

Wirtschaft braucht Tatkraft!

Die verbesserte ökonomische Erwartungshaltung setzt Bundesregierung unter Zugzwang! Jetzt müssen Unterstützungen, wie der Handwerkerbonus, auf Schiene gebracht werden. Die Freiheitliche Wirtschaft/RfW verlangt eine merkbare Reduktion der Belastungen, sowie eine seriöse Diskussion über konkrete Unterstützungen, die den konjunkturellen Aufschwung fördern. „Im ersten Quartal 2016 dürfte sich die Wirtschaft geringfügig erholen, weswegen...     weiter lesen ❱❱❱

WKÖ betrachtet TTIP unreflektiert!

WKÖ spricht sich für die Unterstützung von TTIP aus! Vermeintliche Mythen zum Thema sollen die Angst nehmen. Die Freiheitliche Wirtschaft/RfW fordert die WKÖ auf, Ängste und Sorgen der Unternehmer zu respektieren. Im Interesse der kleinstrukturierten österreichischen Wirtschaft muss TTIP in seiner aktuellen Form abgelehnt werden! „Es ist uns Wirtschaftstreibenden sehr wohl bewusst, dass das transatlantische     weiter lesen ❱❱❱