Freiheitliche Wirtschaft (FW) – DIE NEUE FREIHEIT gratuliert Ing. Norbert Hofer zur Wahl zum FPÖ-Bundesparteiobmann!

FW-Krenn: Gemeinsam machen wir fundierte freiheitliche Unternehmerpolitik 4.0!    Das Team der Freiheitlichen Wirtschaft (FW) steht mit der Kraft der NEUEN FREIHEIT hinter Bundesparteiobmann Ing. Norbert Hofer und seinen Visionen und Zielen. Gerade diese Funktion braucht hohe Expertise, menschliche Kompetenz und Verständnis für alle Leistungsträger. Er versteht Unternehmer, weil er selbst aus der Wirtschaft kommt!     weiter lesen ❱❱❱

Milestone-Projekt Steuerreform hat nun echte Chance auf Umsetzung!

BO-Krenn: Verbesserungen der steuerlichen Rahmenbedingungen setzen für den Wirtschaftsstandort wichtige Impulse! „Mit den heutigen Beschlussfassungen im Budgetausschuss wurde ein wichtiger Zwischenschritt für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes erreicht. Mit der Steuerreform2020 und den Begleitmaßnahmen kommt es zu Senkungen der SV-Beiträge, Steuerentlastungen für Geringverdiener, Pensionisten und Kleinunternehmern, Steuerbegünstigungen für...     weiter lesen ❱❱❱

Steuerreformpaket „Einfach weniger Steuern“ wird die Grundlage zur Abschaffung der Kalten Progression legen!

BO-Krenn: Konjunkturbelebung mittels Konsumeffekten sowie Tarif-, und Steuersenkungen schaffen Basis für mehr „Netto vom Brutto“! „Die Abschaffung der Kalten Progression ist eine der langfristigen Zielsetzungen des Steuerreformpaketes „Einfach weniger Steuern“. Mit der Umsetzung eines gerechten Steuersystems wird die solide Basis für die Gegenfinanzierung mit den Synergieeffekten der Stärkung der Wirtschaft, Ankurbelung des Konsumverhaltens...     weiter lesen ❱❱❱

Sozialistische Aktion 20.000 ist kein nachhaltiges Konzept für die Zukunft!

BO-Krenn: Nur Entlastung des Faktors Arbeit wird Anreize für mehr Arbeitsplätze und den Wirtschaftsstandort Österreich schaffen!   „Gute Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik wird durch geeignete Maßnahmen und verlässliche Rahmenbedingungen für den Standort erreicht. Das haben wir als Freiheitliche Wirtschaft mit den gemeinsam erarbeiteten Reformpaketen der türkis-blauen Regierung bewiesen und werden das auch fortsetzen. Das rot-schwarze...     weiter lesen ❱❱❱

Die heimische Wirtshauskultur steht vor ihrer härtesten Bewährungsprobe!

BO Krenn: Mit dem generellen Rauchverbot und ohne österreichweiten Masterplan geht das Wirtesterben in die nächste Runde! „Die aktuellen Sommertourismuszahlen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Gastronomie in einem gewaltigen Umbruch befindet. Keine andere Branche hatte in den letzten Jahren mit derart hohen Belastungen zu kämpfen. Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht, bürokratischer Mehraufwand bei der...     weiter lesen ❱❱❱

Aktuelle Arbeitslosenzahlen zeigen die Wichtigkeit qualifizierter Fachkräfteausbildung!

BO Krenn: Die jahrzehntelange verfehlte rot-schwarze Bildungspolitik zeigt jetzt den Höhepunkt ihres Versagens! „Die aktuellen Arbeitslosenzahlen sind in vielen Bereichen aufgrund der guten Konjunkturlage neuerlich gesunken. Dieser Eindruck entsteht, wenn man sich die Zahlen oberflächlich ansieht. Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass die Anzahl der Arbeitslosen mit gerade einmal einem Pflichtschulabschluss in Summe 45 Prozent     weiter lesen ❱❱❱

Die Freiheitliche Wirtschaft (FW) trauert um ihren langjährigen Obmann der Landesgruppe Burgenland.

Mit dem Ableben von KommR Günther Michlits hat die freiheitliche Wirtschaftsfamilie einen großen, unerwarteten Verlust erlitten. Tief betroffen vom Ableben unseres burgenländischen Landesobmannes zeigt sich der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft(FW) und WKÖ-Vizepräsident, Matthias Krenn, namens der gesamten Vertreter der Freiheitlichen Wirtschaft. Günther Michlits (geb. 1955) gründete nach Absolvierung einer HTBL-Ausbildung einen...     weiter lesen ❱❱❱

Unternehmer brauchen Wahlfreiheit, Selbstbestimmung, Flexibilität und effiziente Rahmenbedingungen!

BO Krenn: Mit unseren Schwerpunkten und Forderungen schaffen wir Rahmenbedingungen für eine NEUE unternehmerische FREIHEIT! „Unternehmer sind einem täglichen Existenzdruck mit Mitwerbern und Konsumenten ausgeliefert. Fehlende Flexibilität, Zwänge, Einschränkungen, hohe Abgaben- und Steuerbelastungen sowie Bürokratie hemmen proaktives unternehmerisches Handeln. Als Freiheitliche Wirtschaft haben wir uns das Ziel gesetzt, einen modernen und...     weiter lesen ❱❱❱

Autokauf-Prämie – eine Maßnahme mit Mehrwert für Umwelt und Wirtschaft!

FW-Fichtinger: Der Fahrzeughandel unterstützt diese Forderung von Norbert Hofer! „Im Rahmen der Steuerreform war eine aufkommensneutrale Reparatur der NoVA geplant. Nun droht im Hinblick auf die Nichtumsetzung dieser Reform ab dem 1. Jänner 2020 eine empfindliche Verteuerung von Neufahrzeugen, welche durch die Umstellung auf einen neuen Messzyklus bei der NoVA-Berechnung verursacht wird!“ so der stellvertretende     weiter lesen ❱❱❱

Direkt aus Alpbach: Investitionen in Innovation stärken den Wohlstand von KMU!

BO-Krenn: Wir brauchen Power und Finanzierungsmodelle für ein Mehr an „real champions“ in der Unternehmerlandschaft! „Österreich liegt bei den Innovationsrankings festgefahren im europäischen Mittelfeld. Wir sind bei weitem nicht dort, wo wir eigentlich sein könnten. Einige wenige, aber teils anonyme heimischen Unternehmen (hidden champions) agieren als Weltmarktführer, die sogar Asien und den USA die Stirn     weiter lesen ❱❱❱

Direkt aus Alpbach: Zukunftsfähige Unternehmen brauchen kalkulierbare Rahmenbedingungen!

BO-Krenn: Es liegt an uns, als verlässliche Standortpartner den begonnenen Reformkurs fortzuführen! „Österreichs Wirtschaft hat sich in den letzten 1,5 Jahren durch eine Vielzahl von grundlegenden Umstrukturierungen stark verändert, die wir als Standortpartner gemeinsam mit der Regierung auf neue Beine gestellt haben! Die Unternehmer haben nach Jahren des Stillstandes wieder Mut gefasst und die beschlossenen     weiter lesen ❱❱❱

Sozialistische Steuerfantasien sind reines Unternehmerbashing und kosten Arbeitsplätze!

BO-Krenn: Unser Standort verträgt keine Erbschafts-, Vermögens-, oder Maschinensteuern, sondern braucht Steuerentlastungen! „Österreichs Wirtschaft und Unternehmen haben eine der höchsten Abgaben- und Steuerquoten zu stemmen. Die wiederholten sozialistischen Forderungen nach neuen Steuern zeigen klar das Verstand von Wirtschaft der Sozialdemokraten auf. Jede zusätzliche betriebliche Belastung führt automatisch zu Einsparungsmaßnahmen beim...     weiter lesen ❱❱❱