Sozialpartnerschaft gibt sich auf – Gipfel abgesagt!

BO-Stv. Wolfgang Klinger: Jährlicher Bad Ischler Sozialpartnerdialog findet nicht statt! „Die rot-schwarzen Sozialpartner sind nicht in der Lage nachhaltige standortpolitische Zukunftskonzepte vorzulegen. Dies hat auch das jüngste Beispiel zur Arbeitszeitflexibilisierung und Mindestlohn deutlich gezeigt. Sie triften immer mehr auseinander und kommen ihrer Aufgabe – den gemeinsamen Ausgleich zu suchen – nicht nach! Daher werden jetzt     weiter lesen ❱❱❱

Entwicklung der Arbeitskosten gefährdet Wirtschaftsstandort!

WKÖ-Vizepräsident Krenn: Flexible Arbeitszeiten müssen endlich umgesetzt werden! „Die ungünstige Entwicklung der Arbeitskosten in Österreich ist ein Alarmsignal für die Wirtschaft und die damit verbundenen Arbeitsplätze. So sind die Arbeitskosten in Österreich seit 2000 im Bereich Herstellung von Waren mit durchschnittlich 2,7 Prozent pro Jahr deutlich höher als beispielsweise im Euroraum. Mit 32,8 Euro pro     weiter lesen ❱❱❱

Arbeitszeitflexibilisierung ist ein Muss und kein Geschenk an die Wirtschaft!

WKV-Vizepräsident Ing. Edi Fischer: Starres Arbeitszeitkorsett gefährdet Wirtschaftsstandort! „Die Arbeitszeitflexibilisierung ist einer der wichtigsten Standortfaktoren, wenn nicht der wichtigste überhaupt. Neben IV und der Freiheitlichen Wirtschaft macht auch WIFO-Chef-Badelt gerade jetzt darauf aufmerksam, dass die gegenwärtige Arbeitszeitregelung in Österreich eine der größten Standortschwierigkeiten ist, die das WIFO feststellen musste...     weiter lesen ❱❱❱

Alle FW-Initiativen wurden vom WKO-Wirtschaftsparlament angenommen!

WKÖ-VP Krenn: WIPA bekennt sich dank FW zur Stärkung des Börsenplatz Wien und zum Enthalt des Handwerkerbonus! „Die Freiheitliche Wirtschaft bleibt weiter die treibende Kraft sowie der Initiativmotor, wenn es darum geht, die Interessen des Mittelstandes im Wirtschaftsparlament umzusetzen“, so der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft und WKÖ-Vizepräsident Matthias Krenn anlässlich der heuten Sitzung des WKÖ-Wirtschaftsparlamentes.     weiter lesen ❱❱❱

Freiheitliche Wirtschaft verlangt Gewährleistungspflicht bei Wahlversprechen!

Krenn: Persönliche Haftung soll Flut der „Wahlzuckerln“ einschränken! „Es vergeht kein Tag ohne neue Wahlversprechen und Ankündigungen. Die Parteien sind im Wahlkampfmodus und überschlagen sich mit „Wahlzuckerln“. Diesen „großmundigen“ Ankündigungen folgt dann aber nach der Wahl meist die ernüchternde Nullumsetzung. Genau diesem unwürdigen Treiben muss endlich ein Ende gesetzt werden und daher verlangt die Freiheitliche     weiter lesen ❱❱❱

Österreich das „Bonus- Wonderland“!

Bürokratiemonster Beschäftigungsbonus ist keine Wunderwaffe! „Heute soll das Wundermittel der Regierung gegen die Arbeitslosigkeit – der Job Bonus – beschlossen werden. Das „Bonus-Wonderland“ Österreich hat wieder zugeschlagen und nach Lehrlingsbonus oder Handwerkerbonus wieder eine neue „Wunderwaffe“ für die Probleme dieses Land erfunden. Das wäre wunderbar, aber der Beschäftigungsbonus ist nichts anderes als ein weiteres Beispiel     weiter lesen ❱❱❱

Leistungsträger im Land sind weiter im Visier der roten Neidpolitik!

WKÖ-VP Krenn: Rote Steuervorschläge sind Umverteilung der Sonderklasse! „Mit Blickrichtung auf die kommenden Wahlen packen die Sozialisten bei jeder sich bietenden Gelegenheit wieder ihre Vorschläge wie Erbschafts- und Vermögensteuer aus der Mottenkiste. Diese Ideen des Gewerkschaftskanzlers Kern sind das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben wurden. Die SPÖ scheut Einsparungen „wie der Teufel das     weiter lesen ❱❱❱

Es geht um viel! Es geht um Österreichs Wirtschaft!

Der Bundesvorstand der Freiheitlichen Wirtschaft (FW) fordert die Bundesregierung auf, den Stillstand sofort zu beenden, den Wahlkampfmodus zu verlassen und bis zur Neuwahl endlich die Arbeit für die Wirtschaft aufzunehmen! Das größte Problem im Land ist die Vertrauenskrise in die Politik der großen Koalition. Diese ist offenbar handlungsunfähig und daher nicht in der Lage, die     weiter lesen ❱❱❱

Freihandelsabkommen mit Investorenschutzklauseln muss vom Parlament ratifiziert werden!

Krenn: “EuGH-Entscheidung ist wichtiger Sieg für die Wahrung nationaler Interessen!“ „Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs ist ein wichtiger Sieg zur Wahrung nationaler Interessen und gegen den um sich greifenden Lobbyismus von Weltkonzernen, die lediglich den schnellen Profit sehen.“, so die Reaktion des Bundesobmannes der Freiheitlichen Wirtschaft, WKÖ-Vizepräsident Matthias Krenn, auf die EuGH-Entscheidung, wonach alle...     weiter lesen ❱❱❱

Zukunftweisende Gewerbeordnungsnovelle gescheitert!

Rot-schwarze Parlamentsverhandlungen bringen keine entscheidenden Änderungen! „Die heute im parlamentarischen Wirtschaftsausschuss behandelte Regierungsvorlage zur Gewerbeordnungsnovelle und der rot-schwarze Abänderungsantrag sind eine weitere verlorene Chance. Die Verhandlungen zwischen den Regierungsfraktionen können als gescheitert betrachtet werden! Der rot-schwarze Abänderungsantrag beinhaltet zu einem überwiegenden Teil...     weiter lesen ❱❱❱

Die alleinigen Totengräber der Wirtschaft sitzen in der Bundesregierung!

Strukturelle und zukunftsweisende Reformen sind dringend notwendig. Eine echte Standortpartnerschaft kann einen entscheidenden Beitrag leisten! „Die enge Verbindung zwischen der österreichischen Bundesregierung und den Sozialpartnern hemmt wirtschaftliche Reformen und ist einfach nicht mehr zeitgemäß und handlungsfähig. Wenn Finanzminister Schelling die Sozialpartnerschaft für „tot erklärt“ und von „zeitlichen Verzügen“ spricht, dann sollte...     weiter lesen ❱❱❱

Beschäftigungsbonus ist keine Wunderwaffe!

Jubelmeldungen für nächstes Bürokratiemonster sind unangebracht! „Der von der ÖVP bejubelte Job-Bonus ist keine Wunderwaffe gegen die immer noch anhaltende hohe Arbeitslosigkeit in Österreich. Im Gegenteil, der Beschäftigungsbonus ist ein weiteres Beispiel für ein praxisfernes und in der Privatwirtschaft untaugliches Instrument. Allein die drohenden bürokratischen Hürden werden dieses Modell zum Scheitern bringen!“, so die Kritik     weiter lesen ❱❱❱