FW-Krenn: Neuer General-Kollektivvertrag ist Wegbereiter für Impfzwang

In neuem KV wird mit keinem Wort der Schutz von Ungeimpften erwähnt Der heute veröffentlichte neue General-KV, auf den sich die Sozialpartner geeinigt haben, lässt tief blicken, wohin die Reise beim staatlichen Druck auf Ungeimpfte gehen soll. Geregelt wird das Tragen von Masken und ein Entlassungsschutz von positiv Getesteten – welche Rechte Ungeimpfte aber haben,     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn zu 1G/2G: Soziale Beugehaft für Ungeimpfte ist verfassungswidrig – 3G und gratis-Tests müssen bleiben!

Offen ist die Frage, ob Unternehmer ungeimpfte Angestellte kündigen müssen Als „neuerliches Überschreiten einer roten Linie“ bezeichnet der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft Matthias Krenn die heutigen Ankündigungen, völlig gesunde Österreicher, die ihre Gesundheit sogar nachweisen, aus Gastronomie, Freizeitwirtschaft, Tourismus, Kultur und Sportveranstaltungen ausschließen zu wollen. „Offenbar sollen Ungeimpfte in soziale Beugehaft...     weiter lesen ❱❱❱

FW-Krenn zu Pulkers Forderung, nur mehr Geimpfte in Gastro zu lassen: „Mario, was soll das?“

FW in offenem Brief an Pulker klar gegen Impfpflicht für alle Gäste in gesamter Gastronomie „Dass ausgerechnet du als oberster WKO-Gastronom allen Nicht-Geimpften, Gesunden, Genesenen und Getesteten den Zutritt zu den Lokalen deiner Mitglieder verwehren willst, ist hochgradig verstörend und hinterlässt deine WK-Mitglieder sprachlos“, so der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft, Matthias Krenn,in einer persönlichen Botschaft     weiter lesen ❱❱❱

FW-Schnell zu Nachtgastro-Bashing: Die Geimpften sind das größte Risiko

Neue 2G-Regel zerstört die Nachtgastronomie und bringt nichts zur Infektionsvermeidung Wien (OTS) – Nach der neuesten Umfrage der WKO, wonach mit der Schließung der Hälfte aller Nachgastronomielokale gerechnet werden muss, platzt dem Nachgtastro-Sprecher der Freiheitlichen Wirtschaft Simon Schnell jetzt der Kragen. „Die Nachtgastronomie muss seit dem Corona-Ausbruch den Kopf hinhalten, nur weil der Bundesregierung nichts     weiter lesen ❱❱❱

FW-Fichtinger: Aus für Verbrenner bis 2030 ist Gipfelpunkt der grünen Realitätsverweigerung

EU-Ziel ist 2035 – Grüne wollen Österreich wieder zum Musterschüler machen Als „absolute Realitätsverweigerung“ bezeichnet der FW-Sprecher für Fahrzeughandel, Hermann Fichtinger, den neuesten Anschlag auf die heimischen Autofahrer und die Industrie. Der Hass der Grünen auf alles, was mit Individualverkehr, Auto und Motorrad zu tun hat, nehme immer abstrusere Ausmaße an und phantasiere an jeder     weiter lesen ❱❱❱

Wirtschaftsparlament: FW-Antrag zur Neuverhandlung der NoVA angenommen

Wichtige Verbesserungen für Tourismus, Energiewirtschaft, Lehrlingsausbildung und gegen Rohstoffmangel unter Wirtschaftsbund-Mehrheit abgelehnt Wien (OTS) – “Es ist sehr schade, dass der Wirtschaftsbund auch im heutigen Wirtschaftsparlament nicht vordergründig die Interessen der Gewerbetreibenden, sondern die der ÖVP-Regierungspartei vertreten hat“, kommentiert der Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft, Matthias Krenn, das...     weiter lesen ❱❱❱